Montag, 15. September 2014

Buchverlosung "Lustige Alltagssituationen"

Warum den nahenden Herbst nicht mit einem Gewinnspiel starten?

Zu gewinnen gibt es diesmal etwas Abseits der Fantasy und der Historik und zwar das Ergebnis des ersten Schreibwettbewerb der saarländischen Buchmesse „Hombuch“ 


Veröffentlichung: März 2014
Verlag / Herausgeber:  Ulrich Burger Verlag / Hombuch
Bei dieser Geschichtensammlung handelte es sich um eine limitierte Auflage!

Und darin ist meine Geschichte Die Sache mit dem Alltag zu finden, die von meinem ganz alltäglichem S-Bahn-Fahrten-Wahnsinn erzählt.

Was müsst ihr nun tun?
Hinterlasst mir unter diesem Post oder auf dem passenden Post in Facebook ein Kommentar. (Achtung nur unter dem Originalbeitrag!) Seid ein bisschen kreativ ;-)


Wie lange habt ihr Zeit?
Das Gewinnspiel beginnt mit der Veröffentlichung dieses Beitrags und endet am 5. Oktober 2014


Teilnahmebedingungen
Teilnehmen kann jeder, der mindestens 18 Jahre alt ist. Einen zu verlangen Nachweis, behalte ich mir vor. Pro Haushalt ist nur ein Teilnehmer teilnahmeberechtigt. Die Preise werden per Zufallsprinzip (Ziehung durch eine kleine Daune aus meinem Glückshut) unter allen Teilnehmern verlost, die die Bedingungen erfüllen. Beim Versuch das Gewinnspiel zu manipulieren (Mehrfachteilnahme u.a.) behalte ich mir vor, den Teilnehmer auszuschließen und dauerhaft für Verlosungen zu sperren. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Preise werden per Post nach Ablauf der Aktion und nach Erhalt der Adressen verschickt. Sollte ein Preis auf dem Postweg verloren gehen, besteht kein Anspruch auf Ersatz.

Datenschutz
Persönliche Daten der Teilnehmer werden nicht veröffentlich, die Namen der Gewinner werden aber in der Gewinnmeldung auf meiner Website und Facebook veröffentlicht.

Gewinnfall
Die Gewinner müssen sich selbstständig melden, da das Kontaktieren über private Nachrichten verboten auf z.B. Facebook ist. Die Gewinner haben dazu drei Wochen nach Bekanntgabe Zeit, sonst wird neu ausgelost.
 

Disclaimer
Veranstalter der Verlosung ist Stefanie Bender. Facebook oder jede andere Seite, auf der der Beitrag geteilt wurde, haben mit diesem Gewinnspiel nichts zu tun und stehen nicht als Ansprechpartner zur Verfügung.


 

Allen Teilnehmern wünsche ich viel Glück und einen schönen Herbstsbeginn!

Sonntag, 7. September 2014

Premierelesung "Das Todesmal"

Meine Premierelesung der Novelle "Das Todesmal" fand Samstag den 6. September 2014 in Lindenfels im Odenwald statt. Im Trausaal des »Haus Baureneck« im deutschen Drachenmuseum präsentierte ich ab 17:30 Uhr ca. 25 Minuten die regionale, historisch-phantastische Erzählung sowie meine - in der Anthologie »Gesänge aus dunklen Zeiten« (Burgenweltverlag) - veröffentlichte Kurzgeschichte "Die Träne der Novizin".

Der Trausaal füllte sich schnell. Glücklich überrascht sah ich in kurzer Zeit nur noch sehr wenige freie Plätze - drei um genau zu sein, was mich natürlich sehr freute.




Vorbereitungen





Sonderausgabe zur "Odenwaldlesung"


Den Einstieg machte der Vereinsvorsitzende Herr Peter Woitge, der Zuhörer und Autorin freundlich begrüßte, das Drachenmuseum vorstellte und danach an den Verleger Sean O´Connell das Wort gab.  
An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass meine lieben Verleger den weiten Weg vom Südosten Baden-Württembergs auf sich nahmen, um bei meiner Lesung vor Ort zu sein und natürlich auch, um den Odenwald etwas genauer unter die Lupe zu nehmen.


Sean O´Connell stellt seinen Verlag vor


Ein Blick in den gefüllten Trausaal, Richtung Lesungstisch 





 



Nach einer kurzen Pause, in der das tolle Team des Drachenmuseums die Gäste mit Getränken (und Muffins der Autorenschwester) versorgte, ging es historisch-phantastisch mit der Kurzgeschichte "Die Träne der Novizin" weiter. Passende zur Location spielt in dieser Erzählung ein Drache eine entscheidende Rolle.



 

Susanne O´Connell, Stefanie Bender und Sean O´Connell
  


Mittlerweile habe ich einige Rückmeldungen und Feedback erhalten aufgrund dessen ich glücklich sagen kann: Die Premierelesung war ein Erfolg!



Ein herzliches Dankeschön geht an das Das Deutsche Drachenmuseum e.V. insbesondere an Herrn und Frau Woitge, für diesen schönen und gelungenen Abend.

Und natürlich möchte ich mich auch bei all den aufmerksamen Zuhörern Bedanken und bei so manchem Überraschungsgast!  


Danke Danke Danke 

Eure Stefanie Bender (Drachenfeder)




Informative Links:

Deutsches Drachenmuseum Lindenfels
O´Connell Press
Burgenweltverlag