Sonntag, 18. Dezember 2011

Lesecafé Wiesbaden - Drachengasse 13


Es war die erste Kinderbuchlesung im Anderswo
und das Café war voll.

Von insgesamt 20 Besuchern waren 5 Kids anwesend. Tja Kinder- und Jugendbücher reizen und machen Erwachsenen genauso viel Freude wie den "Kleinen".
Die Autoren Christian Humberg und Bernd Perplies lasen am gestrigen Abend aus beiden bisher erschienenen Bänden der "Drachengasse 13" vor.
Für die Abwechslung der Lesung sorgten die verteilten Rollen. Ein Autor "spielte" den Erzähler, der Andere übernahm die Rolle der Charaktere. Schöne Idee. Kinder und Erwachsene waren gleichermaßen begeistert.

Mein Neffe, der mich dieses Mal nach Wiesbaden begleitete, bekam nach der Lesung Band 1 + 2 geschenkt (Tantchen und Oma sind halt die Besten). Und natürlich gab es direkt in beide Bücher noch eine Signierung. Nun hoffe ich, dass mein Patenkind, trotz heiliger Autogramme, seiner Godi, die Bücher ausleiht. Denn Drachengasse 13 ist es allemal wert auch von Erwachsenen gelesen zu werden.


Mehr Bilder und ein weiterer Bericht wie immer auf der Website des Lesecafés:http://lesecafe-wiesbaden.de.vu/

Sonntag, 11. Dezember 2011

Weihnachtsmarkt auf der Ronneburg

Burg Ronneburg ist eine Höhenburg im Main-Linzig-Kreis und bietet allen Burgen- und Mittelalterfans viele verschiedene Märkte, Tuniere und andere Veranstaltungen.
Weiterhin ist ein Burgrestaurant sowie eine Falknerei ansässig.

In jedem Jahr findet während der Adventszeit ein historischer Mittelaltermarkt statt.

Mit dem Eintrittspreis von 5,00 Euro pro Person ist der Weihnachtsmarkt zwar ziemlich teuer, aber man hat gleichzeitig auch die Möglichkeit ins Burgesinnere zu kommen.

Somit hat man auch Zugang zur Falknerei, dem 30 Meter hohen Bergfried & dem 96 Meter tiefen Brunnen.

Einmal bitte Wasser abfüllen, im Brunnen auskippen und abwarten ... :)

Im nächsten Frühjahr möchte ich die Ronneburg genauer erkunden. Bei den Meschenmassen am heuten Weihnachtsmarkttag war das nicht wirklich möglich. Alleine auf der Wendeltreppe kam mir eine Vielzahl an Menschen entgegen, dass mir ganz mulmig wurde.

Also raus aus der Burg und auf den eigentlichen Markt um die Burg herum.

Schmackhaftes Essen, leckere heiße Getränke, interessante Verkaufskutschen und ein mittelalterlisches Kettenkarussell. Toll! Sogar der Met Stand "Zum rostigen Ritter" war vertreten - ein guter Bekannter von den Saarbrücker Mittelaltertagen.  

Das wichtigste für unseren Besuch war auch schnell entdeckt. Die Kutsche der Beerenweine 

Mit vorerst genug Drachenglut und Feengold eingedeckt machten wir uns langsam auf den Weg nach Hause.

Gerne hätte ich den Markt und die Burg im Lichterglanz noch gesehen, aber es wurde voller und voller. Es ist so unfähr, warum muss ausgerechnet eine Märkeverliebter Mensch an Klaustrophobie leiden?



Tschüss Ronneburg,

es war wirklich schön und im Frühjahr sehen wir uns schon wieder.

Samstag, 3. Dezember 2011

Burgenbrand und die Grünen Federn

Am Anfang stand die Ausschreibung: "Facetten des Mittelalters" ...
Ich hatte zuvor noch nie eine historische Geschichte geschrieben. Ideen waren vorhanden und auch ein paar Gedankensplitter niedergeschrieben, doch der Mut mit der Feder ins Mittelalter zu reisen nicht stark genug.
Diese Ausschreibung und vor allem der junge Verlag reizten mich jedoch sehr. Burgenweltverlag, schon der Name war mir sympathisch. Kein Wunder, schließlich liebe ich Burgen und das Mittelalter mit all seinen Geschichten und Legenden.
Warum eigentlich nicht?
So schrieb ich meine erste historische Kurzgeschichte (fernab der Fantasy) über ein Mädchen, die der Hexerei bezichtigt wurde. Ein Thema, bereits unzählige Male aufgegriffen, verfilmt und niedergeschrieben.
Doch genau das war der Reiz; aus bekannten dramatischen Ereignissen eine eigene mitreißende Geschichte zu schreiben.

Ob mir das gelungen ist, müsst und könnt ihr selbst entscheiden, denn meine »Grünen Federn« haben es in die erste Anthologie des Burgenweltverlags geschafft!

Am Freitag war es dann soweit. Das Päckchen mit dem Belegexemplar und meinen zusätzlichen Vorbestellungen wartete auf mich:
Ein mit Liebe gestaltetes Taschenbuch, mit einem tollen Vorwort, mit Extraseiten zur Vorstellung der Autoren und einem Kurzporträt der Burgruine die es auf das Titelbild geschafft hat. Und selbstverständlich:
 
17 spannende, dramatische, mitreißende Geschichten :

Burgenbrand - Historische Erzählungen

ISBN: 978-3-943531-00-8
Taschenbuch, 270 Seiten



Check it out :D